Pickwick Papers | 6. Kapitel: S. 139– 154

6. Kapitel: An old-fashioned Card-party. The Clergyman’s Verses. The Story of the Convict’s Return

Angekommen in der guten Stube der Familie Wardle wird ein Partie Rubber gespielt, eine Variante des Kartenspiels Whist – „The best of three games of whist“ heißt es in den Anmerkungen.
Whist wird heute wohl kaum noch gespielt, aus ihm ist Bridge hervorgegangen, so sagt es die Wikipedia. Kann das eigentlich heute noch jemand spielen? Als kleiner Querverweis fällt mir ein, dass in den „Lucia & Mapp“-Romanen, die in den 20er Jahren spielen, von E. F. Benson immer wieder die Rede von einem „Rubber of Bridge“ ist.

Selbstverständlich dürfen hier auch die Damen spielen – sie treten gegen die Herren an. Eine besonders entzückende Figur ist natürlich die alte Mrs. Wardle, die Mutter des Gastgebers. Die Enkel sind um sie versammelt, halten ihr das Hörrohr und überhaupt ist das pure Familienidylle. Mit geistigem Beistand, denn der Pfarrer ist ebenfalls anwesend. Ein Pfarrer mit der Neigung zur Poesie, hat er doch das Gedicht „The Ivy Green“ verfasst. Merkwürdigerweise fehlt diese Gedicht in der deutschen Übersetzung von Gustav Meyrink.

Dafür ist dort auch die schaurige und traurige Geschichte des Strafgefangenen Edmunds zu lesen, der als Kind von seinem Vater – wie auch seine Mutter – misshandelt wurde, auf die schiefe Bahn geriet und schließlich in ein Straflager geschickt wurde. Während er fort ist, stribt seine Mutter einen einsamen Tod. Als er schließlich aus dem Straflager heimkehrt, trifft er auf seinen, alten, teuflichen Vater, der vor seinen Augen stirbt. Wieder so ein großes Drama und wieder – wie schon die Geschichte vom wandernden Schauspieler – von den Figuren erzählt und nicht erlebt. Interessanter, erzählerischer Ansatz, den Dickens hier betreibt und eine sehr typische „Dickens-Geschichte“.

„‚In that corner of the churchyard,‘ said the old gentleman, after a silence of a few moments, ‚in that corner of the churchyard of which I have before spoken, there lies buried a man who was in my employment for three years after this event, and who was truly contrite, penitent, and humbled, if ever man was. No one save myself knew in that man’s lifetime who he was, or whence he came—it was John Edmunds, the returned convict.‘ „

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*